Texte

Freiheit und Moral     pdficon_large Freiheit und Moral

Doshu im Januar 2015

Seit 70 Jahren stellen die wissenschaftlichen Konzepte, welche auf Newtons Ideen beruhen, die Basis der Schulbildung dar. Dies hat zu der Vorstellung geführt, dass die Welt aus Gruppen von vielen Teilchen besteht, die von verschiedenen Kräften bewegt und angehalten werden. Eine Gruppe kann eine Nation sein, eine Rasse, eine Firma, u.s.w.. Die Teilchen stellen einzelne, menschliche Individuen dar. Die Kraft kann rein mechanisch sein, militärischer oder finanzieller Natur, Verlangen, Willenskraft, Überzeugungskraft etc.. Unter Herrschern und Regierungen war es üblich, die Menschen durch Inhaftierung oder Todesstrafe zu dominieren. So wurde die Idee der Freiheit als ein Menschenrecht geboren, welches besagt, dass man nicht ohne gesetzliche Grundlage eingesperrt oder getötet werden kann. Dies war die ursprüngliche Idee der Freiheit.

In Ländern wie Südafrika verlangen arme Menschen noch immer nach Freiheit, um ein besseres Leben führen zu können.  In den reichen Ländern, in denen die meisten Menschen schon ein bequemes Leben führen, ist Freiheit nicht notwendig um ihr Leben zu verbessern.

Durch ein sehr kompliziertes globales Wirtschaftssystem sind die reichen Länder miteinander verknüpft. Dieses System kann nicht ohne weiteres verändert werden, auch wenn einzelne Regierungen dies versuchen würden. Darüber hinaus werden die Menschen in den reichen Ländern dazu erzogen kreativ und leistungsfähig zu sein um ihre wirtschaftliche, technologische und wissenschaftliche Überlegenheit und dadurch auch ihren Reichtum zu wahren. Deshalb werden diese Menschen dazu ermutigt ein Leben zu führen, das auf Verlangen basiert.

Die Bedeutung von Freiheit hat sich dahingehend verändert, das es nun bedeutet zu tun und zu sagen was man will. Und so agiert jedes einzelne Individuum wie ein Teilchen, das sich frei bewegt. Körperliche Kraft oder Gewalt wird auf Materie angewandt, nicht auf menschliche Wesen. Die Kraft des Geldes, der Propaganda, der Auseinandersetzung, der Beeinflussung, des Verlangens werden als akzeptable Kräfte gesehen, um Menschen zu bewegen. Wenn nötig, hat also eine Regierung das Recht durch Polizei und Militär körperliche Kraft gegen Menschen anzuwenden. Dieser Unterschied in der Freiheit zwischen armen und reichen Menschen erzeugt einen fundamentalen Konflikt in der Welt.

Das Internet wurde für reiche Menschen geschaffen. Diese reichen Menschen denken, dass sie im Internet tun können was sie wollen. Sie können nur durch Gewalt aufgehalten werden. Eine Möglichkeit, um sie physisch aufzuhalten, besteht durch die Polizei, die die von der Regierung geschaffenen Gesetze geltend macht. Die andere Möglichkeit stellt eine Art “virtuelle Polizei” dar. Das können Programme sein, die sie davon abhalten, Inhalte aus dem Internet herunterzuladen oder fremde Computer zu hacken.

Ich denke nicht, dass Menschen tun und sagen sollten, was sie wollen. Man sollte dazu erzogen werden, mit anderen zusammen zu leben, um eine bessere Welt zu schaffen, und wenn nötig, dazu in der Lage zu sein, sich selbst einzuschränken. Sich selbst einschränken nennt man Moral. Bedauerlicherweise haben Religionen die Moral dazu benutzt, die Menschen in Europa zu dominieren. Jetzt müssen Menschen ihre eigene Moral schaffen, die für sie gültig ist. Ich habe für meine Schüler Videos ins Internet gestellt und sie gebeten diese nicht herunterzuladen.

Ich werde jedoch niemanden davon abhalten dies zu tun, weder indem ich polizeilich gestützte Gesetze, noch eine “virtuelle Polizei” nutze. Mein Ziel ist es Moral zu schaffen, zumindest unter meinen Schülern.

Verantwortlich für die Übersetzung: I. Scanlon

 


 

Freedom and Morality     pdficon_large Freedom and Morality

For 70 years, scientific concepts based on Newton’s ideas have become the basis of school education. This has led to the basic imagination of the world as being made of groups of many particles moved and stopped by different forces. A group can be a nation, a race, a business company, etc. The particles represent individual human beings. The force can be a purely mechanical force, military force, desire, will power, money power, persuasion, etc.Monarchs and governments used to dominate people by putting them into prison or by killing them. So the idea of freedom was born as people’s right not to be put into prison or to be killed without the authority of the written law. This was the original idea of freedom. In countries like South Africa, poor people are still claiming freedom in order to achieve a better life. In rich countries where most people already have a comfortable life, they do not need freedom to create a better life. Rich countries are connected by a very complicated global economic system which cannot be changed even if one government tries to do so. Then people in rich countries are educated to be creative and efficient to keep their superiority in business, technology and science so that they remain rich. For this purpose people are encouraged to live a life based on what they want.

The meaning of freedom has become to do and to say what one wants. So one individual acts like a particle which moves freely. Physical force is applied to materials and not to humans. The force of money, propaganda, persuasion, debate, desire etc are accepted as the correct force to move an individual. So, if necessary, a government has a right to use physical force on people, using the police and the military. This difference in freedom between poor and rich creates a fundamental conflict in the world. The Internet is created for rich people. People think that they can do anything they want on the Internet. They can only be stopped by force. One way is to physically stop them by the police enforcing laws created by the government. The other way is by a virtual police, which are programs to stop them downloading from the internet or hacking other peoples‘ computers.I do not think people should do and say what they want. One should be educated to live together with others to create a better world, and should be able to stop oneself if necessary. Stopping oneself is called morality. It is unfortunate that religions have used morality to dominate people in Europe. Now people must create morals by themselves and for themselves. I have put videos on the Internet for my students, asking them not to download them. I am not going to stop people downloading them by using laws enforced by the police nor with virtual police in the form of technology to stop people downloading. I want to create morality, at least among my students.

By Doshu (2015)

 


 pdficon_large    What is ki?

 


 pdficon_large   Interview mit Yoshigasaki 1998

 


 pdficon_large     Tea and Aikido

 


 pdficon_large     Japanese Philosophy